VDDH e.V.
Verein Der Deutschen Hundebesitzer
www.vddh-ev.de
www.verein-der-deutschen-hundebesitzer.de
Fehler
  • JLIB_DATABASE_ERROR_FUNCTION_FAILED

Wer und was ist der VDDH e.V.?
Im Hundeverein dreht sich alles um Hunde.

Hundeverein der Deutschen Hundebesitzer VDDH e.v.

Werden Sie Mitglied in unseren Verein Der Deutschen Hundebsitzer und Sie merken schnell, wie sehr es uns um das Wohl unsere Hunde in Deutschland geht.
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht das Hundewesen in Deutschland zu Förden, indem wir darauf achten, dass der Hund nicht nur eine Sache ist wie es vor Gericht beschrieben wird.
Ein Hund ist ein Lebewesen und keine Sache die von A nach B verschoben werden soll und damit Profit betrieben wird. Leider gibt es viele Züchter in Deutschland die aus reiner Profitgier züchten um ihren eigenen Finanziellen Vorteil zu erzielen. Der Hund bleibt dabei auf der Strecke.
Wir haben uns mit vielem Hundeliebhaber unterhalten und feststellen müssen, dass die Aussagen bei dem Verkauf eines Hundes der Verkäufer gesagt hat das sie sich noch mal davon überzeugen kommen wollen, ob es den Hund auch gut geht und Artgerecht gehalten wird. Leider sind in 99% der meisten Fälle die Verkäufer nie aufgetaucht.
Unser Hundeverein wird eine strenge Linie fahren und ihnen bei der Hundewahl beraten und zur Seite stehen. Wir Überprüfen Züchter sowie Hundehalter und werden nach strengen Maßstäben Zucht Linien festlegen. VDDH e.V.

 

Information

Tierheime

Hotel & Hund

Deckrüden

Zuchtstätten

Welpen Namen Welpennamen bei VDDH e.V.

Wurfankündigung

Hund Vermisst!!!

Galerie

Anzeigenmarkrt

Backlinks

SOS Erste- Hilfe


Eigene Webseite

Bewertungen zu vddhev.de

 

Der VDDH e.V. unterliegt nicht dem Hundeverein VDH e.V.

Der VDDH e.V. möchte hiermit ausdrücklich bekannt geben, dass wir dem Hundeverein VDH e.V. nicht angeschlossen sind. Der VDDH e.V. legt großen wert auf eine gesunde Hundezucht. Im VDDH e.V. ist es verboten Hunde so zu Züchten das sie genitsche veränderungen bekommen. Wie zb. das die Nase/Schnauze Kürzer oder Länger werden soll.

VDH Qualzucht Mops: Aufgrund ihrer extrem zurückgezüchteten Schnauze haben dieser Rasse oftmals Missbildungen des Gaumens, Atemprobleme und Schwierigkeiten mit dem Schlucken.©ColourboxVDH Hunde-Qualzuchten (16.01.2014, 11:39) Leiden für den Rassestandard

 

... Im Verband für das deutsche Hundewesen (VDH) drängt man die Mitglieder zwar dazu, mit erbkranken Hunden nicht mehr zu züchten. Ein Zuchtverbot wird aber nicht erteilt. Hinzu kommt, dass etwa 2,5 Millionen Hunde in Deutschland von Hobbyzüchtern ... mehr...



(Bild Quelle) Qualzucht Mops: Aufgrund ihrer extrem zurückgezüchteten Schnauze haben dieser Rasse oftmals Missbildungen des Gaumens, Atemprobleme und Schwierigkeiten mit dem Schlucken.©Colourbox

 

 

Mein Hund

Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt, mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht. Er ist der Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt. Wie er sich an meine Beine lehnt, beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt, seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe, all das sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.

Habe ich Unrecht, verzeiht er mir mit Wonne. Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen. Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt. Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg. Gelingt mir etwas, lobt er mich.

Ohne ihn bin ich ein Mensch unter vielen. Mit ihm bin ich stark. Er ist die Treue selbst. Er lehrt mich die Bedeutung der Hingabe. Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.

Er lehrt mich verstehen, wo vorher meine Ignoranz war. Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen. Seine Gegenwart schützt mich vor Dunkelheit und Unbekanntem.

Er versprach auf mich zu warten, wann und wo auch immer, denn ich könnte ihn ja brauchen. Und ich brauche ihn - wie schon immer.

Er ist eben mein Hund.

 Weisse Schäferhunde

Hunde Haltung (VDDH e.V.)

2008 lebten in Deutschland etwa 5 Millionen Hunde (etwa 69 % Rassehunde und 31 % Mischlinge), in der Schweiz etwa 440.000 und in Österreich etwa 550.000. Nach der Hauskatze ist der Hund damit das meistgehaltene Haustier. Hunde werden in Deutschland zu den Kleintieren gerechnet. Sie werden im Normalfall als einzelne Individuen oder in kleinen Gruppen in unmittelbarer Nähe des Lebensraumes ihrer Besitzer gehalten. Dies kann zum einen die Wohnsphäre des Besitzers selbst sein, daneben ist jedoch auch die Haltung im Freien (im Zwinger oder in Anbindehaltung) durchaus üblich. Alle drei Formen der Haltung bergen die Gefahr nicht tierschutzgerechter Unterbringung der Tiere in sich. Verwilderte Haushunde (zu denen auch Straßenhunde oder streunende Hunde gehören) sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz heute kaum noch anzutreffen. Zu ihrer Bekämpfung wurden früher auch städtische Hundefänger eingesetzt. Ausgesetzte Hunde werden meist in Tierheimen untergebracht. Gemäß Heinz Lienhard, Präsident des schweizers Tierschutz, kostet dies in der Schweiz für einen gesunden Hund 20 Franken pro Tag.

Zehn Bitten eines Hundes an den Menschen

1) Mein Leben dauert 10 bis 15 Jahre. Jede Trennung von Dir wird für mich Leiden bedeuten. Bedenke es, ehe Du mich anschaffst.

2) Lass uns beiden Zeit, uns kennen zu lernen und uns zu verstehen; werde nicht ungeduldig, wenn Du etwas von mir verlangst, was ich noch nicht kenne oder weis!

3) Habe Vertrauen zu mir, denn davon lebe ich, weil ich Dir vertraue. Du bist alles was ich habe, für Dich würde ich mein Leben geben!

4) Zürne mir nie lange und sperr mich nie zur Strafe ein! Du hast Deine Arbeit, Dein Vergnügen, Deine Freunde - ich habe nur Dich!

5) Sprich mit mir! Wenn ich auch die Worte nicht verstehe, so doch die Stimme, die sich an mich wendet. Doch schreie niemals mit mir!

6) Wisse: Wie immer an mir gehandelt wird - ich vergesse es nie! Trotzdem halte ich zu Dir. Ich stehe zu Dir in guten und in schlechten Tagen, denn Du bist mein einziger Freund.

7) Bedenke, ehe Du mich schlägst, dass meine Kiefer mit Leichtigkeit die Knöchelchen Deiner Hand zu zerquetschen vermögen, dass ich aber keinen Gebrauch davon mache, weil ich Dich liebe.

8) Schimpfe nicht mit mir! Sage nicht ich sei bockig, faul oder falsch. Denke in solchen Fällen vielmehr darüber nach, ob ich das richtige Futter habe, ob ich durstig bin, ob ich vielleicht krank bin? Oder ob ich bereits alt bin und mein Herz, dass nur für Dich schlägt, nicht schon verbraucht ist? Es gibt viele Gründe, vergiss es nie!

9) Wenn ich einmal alt werde, kümmere Dich besonders um mich! Auch du wirst einmal alt und brauchst dann vielleicht jemanden...

10) Gehe jeden Gang mit mir, besonders den letzten! Sage dann nicht: "Ich kann so was nicht sehen oder es soll in meiner Abwesenheit geschehen".
Ich liebe Dich bis zu meinem letzten Atemzug, bis meine Augen sich schließen. Ich gehe getröstet von dieser Welt, wenn ich deine Hand in meiner letzten Stunde spüre und sie mich zärtlich streichelt und wenn ich Deine leise Stimme höre, die sanft mit mir spricht. Nur dann fällt mir der Abschied leichter!

Danke!!!