VDDH e.V.
Verein Der Deutschen Hundebesitzer
www.vddh-ev.de
www.verein-der-deutschen-hundebesitzer.de
Fehler
  • JLIB_DATABASE_ERROR_FUNCTION_FAILED

Zuchtbuchamt VDDH e.V.

Das Zuchtbuch oder Zuchtstammbuch genannt, ist eine geordnete Zusammenstellung beglaubigter Abstammungsnachweise von Zuchttieren, Tierfamilien oder Stämmen. Die Hundezucht hat ein großes Interesse, die Abstammung der Zuchttiere zu kennen, weil deren Nachkommenschaft die verlangten Eigenschaften umso sicherer besitzen wird, je reiner Eltern und Voreltern des betreffenden Tiers in der bestimmten Rasse fortgezüchtet sind, und je ausgeprägter diese die schätzbaren Rasseeigentümlichkeiten besaßen.

Das Zuchbuchamt wird im VDDH e.V. von Doreen Dörper geführt und verwaltet. Bei Fragen zu Ahnentafel oder oder Herkunft Rasse Hunde steht Ihnen Frau Dörper immer zu verfügung.

Jeder Züchter kann bei Frau Dörper Ahnentafel bestellen und anfordern sofern die dafür vorgegeben bestimmungen erfühlt werden.

Zuchbuchamt VDDH e.V. Doreen Dörper

Zuchtbuchamt VDDH e.V.:
P. Dörper
41334 Nettetal

Tel: 0175/9126000
Fax: 02153-1398568
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ahnentafel des VDDH e.V.

Tipps des VDDH e.V für die jenigen die sich einen Hund in Ihre Familie holen möchten.

Eigentlich sollte sich jeder der mit dem Gedanken spielt, sich einen Wegbegleiter ins Haus zu holen, darüber Nachdenken was bedeutet es eigentlich

"MIT PAPIERE"???

Lasst Euch die Ahnentafel Eures Züchters zeigen, er wird sie Euch gern zeigen ;-)
Wie sieht es mit Untersuchungen bei den Elterntieren aus, dazu zählen nicht die normalen Untersuchungen für eine Impfung.
Verantwortungsbewusste Züchter werden ihre Hunde auf Erbkrankheiten wie bzw. HD, ED usw. untersuchen lassen.
Damit der Welpe und der Käufer viel Freude und Spaß miteinander haben.

Das macht den Preis Eures Welpen aus, Welpen die ohne Papiere abgegeben werden, werden meistens auch nicht untersucht.

Welpen die mit Papiere aber weit unter Preis abgegeben werden, glaubt mir auch an denen wurde gespart.

Fragt nach, ob die Elterntiere gesund sind. Als Antwort werdet ihr bekommen:

" Ja sicher, sie sind kerngesund" Wir müssen nur zum impfen zum Tierarzt.

Dann fragt noch nach, ob die Elterntiere denn auch auf Erbkrankheiten untersucht wurden?

Meistens ist dann Schweigen angesagt.

Wie oft liest man, Elterntiere hatten Papiere, Welpe aber nicht. Ich will ja auch nicht mit züchten, deshalb lege ich auch keinen Wert auf Papiere.

Dann überlegt man sich es sich doch und möchte nur einmal Welpen, Wo  ist dann die Kontrolle? Wie weit ist der ausgesuchte Rüde mit der eigenen Hündin verwandt? Ach ja, Untersuchen brauch ich sie ja nicht, ich will ja nur einmal Welpen haben und ohne Papiere verkaufen.

Diese Welpen werden dann verkauft und es wird auch unter diesen Käufern einen geben der NUR EINMAL Welpen haben möchte.

Schon ist doch ein Kreislauf aus nicht untersuchten Hunden unterwegs, deren Stammbaum kein Mensch mehr nachvollziehen kann.

Wir können unsere Stammbäume teilweise bis ins Jahr 1924 verfolgen